Vor dieser Lektion solltest du bereits gelesen haben:

SAR ist die Abkürzung für Stop and Reverse (Anhalten und Umkehren). Der Parabolic SAR ist ein trendfolgender Indikator zum Identifizieren des Umkehrpunkts in der Kursbewegung.

SAR steht für Stop and Reverse. Der Indikator wird genutzt, um die Trendumkehr, also den Umkehrpunkt eines Markttrends, zu identifizieren. Auf dem Chart wird der Parabolic SAR als eine Reihe kleiner Punkte gezeigt. Erscheinen die Punkte über dem Kurs, geht der Trend wahrscheinlich nach unten, liegen sie unter dem Kurs, deutet das auf einen Aufwärtstrend hin.

Der Parabolic SAR wird als eine Reihe kleiner Punkte auf dem Chart angezeigt, die entweder über oder unter dem Kurs erscheinen. Wenn der Markttrend nach oben geht, erscheinen die Punkte unter der Kursbewegung. Geht der Markttrend nach unten, erscheinen die Punkte über der Kursbewegung.

Der Indikator verfolgt die Kursbewegung, bis sie endet und sich umkehrt.

Wenn die Kursbewegung endet, nähert der Parabolic SAR sich allmählich dem Kursverlauf, bis der Kurs schließlich die Punkte berührt. Der Parabolic SAR bildet sich dann auf der anderen Seite des Kurses. Dies deutet auf die Kursumkehr hin.

Der Parabolic SAR ist nützlich, um:

  • Den Trend zu bestimmen
  • In Trades ein- und auszusteigen

Der Parabolic SAR im folgenden Chart deutet auf einen Aufwärtstrend hin und verfolgt dann diesen Trend.

SAR uptrend

number_1 – SAR deutet auf einen Aufwärtstrend hin
number_2 – SAR verfolgt den Aufwärtstrend

In der obigen Abbildung siehst du, dass der Parabolic SAR unter dem Kurs erscheint, der einen Aufwärtstrend verfolgt. Geht die Kursbewegung zu Ende, berührt der Kurs den Parabolic SAR. Das deutet auf die mögliche Trendumkehr nach unten hin.

SAR downtrend

number_1 – SAR berührt das Ende des Aufwärtstrends, was auf eine Trendumkehr hindeutet
number_2 – SAR verfolgt den Abwärtstrend

Im obigen Beispiel erscheint der Parabolic SAR über dem Kurs, was auf einen Abwärtstrend hindeutet. Der Parabolic SAR verfolgt den Abwärtstrend, bis die Kursbewegung endet. Der Kurs berührt den Parabolic SAR, sobald er sich in die entgegengesetzte Richtung bewegt. Das ist ein Hinweis auf das Ende des aktuellen Abwärtstrends und eine mögliche Trendumkehr nach oben.

Trader können anhand des Parabolic SAR die Trendrichtung identifizieren.

Der Parabolic SAR kann auch zum Setzen von Trailing Stop-Losses genutzt werden. Der Stop-Loss wird jeweils hinter jeden neu gebildeten SAR gesetzt, bis die Kursbewegung sich endlich umkehrt und den Stop-Loss auslöst, während der Trade noch profitabel ist.

Parabolic SAR in Kombination mit anderen Indikatoren

Der Parabolic SAR kann mit vielen verschiedenen Indikatoren gemeinsam genutzt werden. Wichtig ist, zu beachten, dass er zum Feststellen der Trendrichtung und eventueller Änderungen der Trendrichtung dient.

Du solltest den Parabolic SAR also gemeinsam mit einem Indikator nutzen, der die Trendstärke identifizieren hilft – nicht jedoch die Trendrichtung. Letzteres ist Zweck des Parabolic SAR. Einer der am häufigsten zum Identifizieren der Trendstärke genutzten Indikatoren ist der Average Directional Index (ADX).

Der Parabolic SAR sollte am besten mit Indikatoren kombiniert werden, die die Stärke eines Trends identifizieren helfen, nicht aber dessen Richtung.

Nutze den Parabolic SAR also nicht zusammen mit einem anderen Indikator, der eine Trendrichtung feststellen hilft. Damit erhältst du lediglich zwei Bestätigungssignale für denselben Trend.

Der Parabolic SAR wird mit einem Indikator kombiniert, der die Stärke eines Trends anzeigt. Wurde ein Trend identifiziert und seine Stärke bestätigt, kannst du anhand des Parabolic SAR optimale Ein- und Ausstiegspunkte festlegen.

Anwendung gemeinsam mit dem ADX

Einer der am häufigsten zum Identifizieren der Trendstärke genutzten Indikatoren ist der ADX (Average Directional Index).

Dieser Indikator hilft, Kursbewegungen zu messen und festzustellen, ob ein vorherrschender Trend stark oder schwach ist. Deutet der Indikator auf einen starken Trend hin, wird die Kursbewegung wahrscheinlich anhalten. Bei einem schwachen Trend ist hingegen wahrscheinlicher, dass der Markt sich einfach seitwärts bewegt.

Wie können Parabolic SAR und ADX kombiniert werden?

Vorsicht bei starken ADX-Signalen

Zeigt der ADX 50 oder mehr an, wird der Kurs wahrscheinlich stoppen und sich umkehren. Bei einem zu hohen ADX-Wert ist also Vorsicht geboten.

Zeigt der ADX zwischen 0 und 25 an, gilt der Trend als zu schwach zum Traden. Wahrscheinlich besteht ein Ranging Market. Zeigt der ADX einen Wert von über 25 an, ist der Trend stark genug zum Traden.

Zeigt der ADX einen Wert von über 30 an, ist der Trend wahrscheinlich sehr viel stärker. Jetzt kann der Parabolic SAR optimal genutzt werden, um in einen Trade einzusteigen.

Deuten der ADX- und Parabolic-SAR-Werte gemeinsam

In der folgenden Abbildung liegt der ADX unter 25. Das bedeutet, der Trend ist schwach. Beim Einsteigen in Trades anhand des Parabolic SAR besteht höheres Risiko.

SAR ADX Range

number_1 – ADX unter 25
number_2 – Markt bewegt sich seitwärts; Parabolic SAR liefert keine maßgeblichen Trendsignale

Wie du siehst, bewegt der Markt sich seitwärts. Der Parabolic SAR liefert keine nützlichen Informationen.

Die folgende Abbildung zeigt einen ADX-Wert von über 25. Damit sind die Marktbedingungen ideal, um anhand des Parabolic SAR Trading-Entscheidungen zu treffen. Du kannst eindeutig einen Trendmarkt erkennen. Du kannst also mithilfe des Parabolic SAR einen Einstiegspunkt für einen Trade identifizieren und Trailing Stop-Losses setzen.

SAR ADX Trend

number_1 – ADX über 25
number_2 – Markt befindet sich im Trend; Parabolic SAR liefert maßgebliche Trendsignale

Änderung der Einstellungen für den Parabolic SAR

Wenn du den Parabolic SAR nutzt, kannst du die Einstellungen je nach deinen persönlichen Vorlieben ändern. Ist der Parabolic SAR auf eine größere Entfernung von der Kursbewegung eingestellt, reagiert er langsamer und liefert weniger Signale. Diese Signale sind allerdings verlässlicher. Wird der Parabolic SAR näher an die Kursbewegung gesetzt, reagiert der Indikator schneller und liefert mehr Signale, die dann aber weniger zuverlässig sind.

Um herauszufinden, wie du Einstellungen für den Parabolic SAR in MT4 ändern und die verschiedenen Einstellungen nutzen kannst, klicke bitte diese Anweisungen:

Anleitung zum Ändern der Parabolic-SAR-Einstellungen

Testen der Parabolic-SAR-Einstellungen

Suche die Einstellungen aus, die du testen möchtest. Dann kannst du Daten über deine Trades sammeln und darauf beruhend die Ergebnisse für jede Einstellung vergleichen.

Traden mit den Standard-Einstellungen des Parabolic SAR ist ein guter Ausgangspunkt.

Dein Trading-Journal ist ein äußerst nützliches Hilfsmittel für diese Art von Analyse.

Teste und analysiere verschiedene Parabolic-SAR-Einstellungen mit deinem Trading-Journal. Je mehr Trades du während deiner Testphase eingehst, umso zuverlässiger sind die Ergebnisse.

Hast du ausreichend Daten für Trades mit Standard-Einstellungen gesammelt, wiederholst du diesen Prozess mit anderen Einstellungen des Parabolic SAR. Dann kannst du jeweils die Ergebnisse von Trades mit bestimmten Einstellungen analysieren und mit denen der ursprünglichen Reihe von Trades vergleichen.

Denke auch daran, dass die Ergebnisse dieser Analyse umso zuverlässiger und maßgeblicher sind, je mehr Trades du über längere Zeit hinweg für jede Kombination von Einstellungen abschließt.

Zusammenfassung

In diesem Artikel hast du gelernt, dass...

  • ... der Parabolic SAR ein Trendfolge-Indikator ist.
  • ... er genutzt werden kann, um einen Trend zu identifizieren und einen Trailing Stop-Loss zu setzen.
  • ... der Parabolic SAR in einem Trendmarkt nützlich ist, nicht jedoch in einem Ranging Market.
  • ... du den Parabolic SAR gemeinsam mit Indikatoren verwenden solltest, die die Stärke eines Trends feststellen helfen.
  • ... du den Parabolic SAR gemeinsam mit dem ADX nutzen und damit eine bessere Performance erzielen kannst.
  • ... ein ADX-Wert von unter 25 einen Ranging Market anzeigt, und der Parabolic SAR in diesem Fall wahrscheinlich keine nützlichen Signale liefert. Ein ADX von über 25 hingegen auf einen Trendmarkt hindeutet, und der Parabolic SAR dann wahrscheinlich nützlichere Signale liefert.
  • ... die Einstellungen für den Parabolic SAR geändert werden können, damit der Indikator sensitiver auf Kursbewegungen reagiert. Je sensitiver der Parabolic SAR eingestellt ist, umso schneller reagiert er auf Kursbewegungen. Allerdings wird damit auch die Wahrscheinlichkeit falscher Signale höher.
  • ... du bei Änderung der Standard-Einstellungen die Performance anhand eines Trading-Journals analysieren solltest, um die Auswirkungen zu beurteilen.

Du suchst nach Top Brokern? Melde dich durch Tradimo an und erhalte spezielle Vorteile!

FXFlat Plus500 Markets.com CapTrader

Alle Top Broker ansehen


  • Hi,

    bei dem ADX Indicator benutzt ihr eine Time Periode von 14. Es werden also die letzten 14 Bars berechnet, stimmt das?
  • Ein sehr interessanter Artikel. Der SAR liefert ein eindeutiges und leicht objektiv erkennbares Ergebnis bezüglich der Trendrichtung ab. Aus der Erläuterung über die Anwendung des SAR gemeinsam mit einem Indikator, der die Trendstärke angibt (z.B. dem ADX, der dies ebenfalls eindeutig und objektiv leicht erkennbar tut) lässt sich sehr einfach ein erste eigene simple Trading-Strategie entwickeln, die wenig Interpretationsspielraum bietet, was für Einsteiger sicher sehr positiv ist (z.B. Einstieg bei Trendumkehr, wenn starker Trend (ADX >25) vorliegt. SL immer auf den letzten Punkt des SAR nachziehen).
  • Trading Experte, u.a. verantwortlich für Tradimo Premium
    WhateverWorks:
    Hi,

    bei dem ADX Indicator benutzt ihr eine Time Periode von 14. Es werden also die letzten 14 Bars berechnet, stimmt das?

    Halle WhateverWorks,

    so vereinfach kann man das hier nicht sagen. Genauer gesagt wird der jeweilige Durchschnittswert der letzten 14 Perioden genommen, dabei werden auch mehr als 14 Kerzen berücksichtigt.

    Eine Formel kann ich hier leider nicht posten, da dies bei einem Kommentar nicht geht.

    Beste Grüße
    nleeson111
  • zum quitz bei frage 6: obwohl der adx einen wert über 25 anzeigt, sieht der chart für mich wie ein ranging-markt aus. da man ohne weiteres zwei horizontale linien einzeichnen könnte, die beide von mindestens zwei punkten berührt werden.

    das ende des charts bei frage sieben sieht für mich, trotz adx, wie ein trendmarkt aus.

    richtig?
  • Trading Experte, u.a. verantwortlich für Tradimo Premium
    Hallo jokob04275,

    das ist in der Tat richtig. Ein Indikator ist und bleibt eben nur ein Indikator und erhebt nicht den Aspruch auf Richtigkeit. Hier gilt es mehrere Signale für einen Trade zu haben. Einzig und allein den ADX zu nutzen macht sicherlich wenig Sinn.
    So müssen ADX und Chartbild nicht immer übereinstimmen.

    Beste Grüße
    nleeson111
  • https://charts.mql5.com/8/41/eurusd-m15-london-capital-group.png

    Hallo an alle.

    Zu diesem Chart habe ich mal ne kleine Frage.
    Der Parabolic SAR zeigt in dem markierten Abschnitt einen fallenden Trend. Der ADX +DI zeigt allerdings einen Aufwärtstrend. Wenn ich nach der Trend Hunting Strategie eingestiegen wäre (short), wäre dieser Trade voll nach hinten losgegangen. Im späteren Verlauf kann man sehen, dass der Parabolic SAR einen Äufwärtstrend (wenn auch nur schwach) anzeigt. Der ADX +DI allerdings einen Ranged Markt (ständig auf und ab). Was kann ich daraus ableiten? Welcher der beiden Indikatoren bietet die verlässlicheren Signale? Oder kann man diese Beiden nicht auf diese Weise miteinander vergleichen?

    Gruß Otter
  • Trading Experte, u.a. verantwortlich für Tradimo Premium
    Hallo 2610Otter1978,

    der ADX kann keinen Auf- oder Abwärtstrend anzeigen, er kann dir lediglich die Stärke eines Trends anzeigen, egal ob dieser auf- oder abwärts gerichtet ist. Werte über 20 deuten auf einen Trend hin, alles darunter besitzt nicht genug Stärke, um als Trend bezeichnet zu werden. So zumindest die Interpretation des ADX, wenn man ihn verwenden möchte.

    Beste Grüße
    nleeson111
  • Hallo.

    Danke für die schnelle Antwort. Also wenn der ADX in Verbindung mit dem Parabolic SAR genutzt wird, spielen die +DI/-DI Linien keine Rolle. Also am besten ausblenden?

    Gruß Otter
  • Trading Experte, u.a. verantwortlich für Tradimo Premium
    Also ich bräuchte sie nicht, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
  • Ich bin der Meinung, Linien (Indikatoren) die nicht benötigt werden, führen zur Verwirrung oder evtl sogar zu falschen Informationen/ Signalen. Wenn sie also in einer bestimmten Strategie nicht vorgesehen sind, besser abschalten.
  • Wird der ADX auch manchmal ADXR genannt?
  • Worin liegt der Unterschied zum Gleitendem Durchschnitt?
  • Der Unterschied ist, dass der Gleitende Durchschnitt mit richtiger Periodenanzahl den ganzen Trend anzeigt und der Parabolic SAR sowohl die Bewegung als auch die Korrektur des Trends anzeigt.
  • Trading Specialist (ntk Trading Team)
    Hallo Angelo,

    was Crow1984 geschrieben hat trifft die Sache im Grunde auf den Punkt. Der SAR berücksichtigt durch seine Formel die "Beschleunigung" oder "Verlangsamung" eines Trends.

    Dadurch ist der SAR oftmals so nah am aktuellen Kurs, dass wir nicht den ganzen Trend traden können, sondern fast immer in der Korrektur ausgestoppt werden.

    Man muss allerdings sagen, dass man durch entsprechende Veränderungen der Parameter gleitende Durchschnitte und den SAR zu sehr ähnlichen Ergebnissen "führen" kann.

    Grundsätzlich gilt, dass beides Trendindikatoren sind die sich nachlaufend zum Markt verhalten.

    Beste Grüße

    TradimoTraderNTK
    Mitglied des ntk Trading Team

Anmelden - Es ist kostenlos!

Indem du den "Anmelden"-Button anklickst, stimmst du zu, dass du die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden hast und sie akzeptierst..
Or